22. Oktober 2014

[Rezension] Die Achse meiner Welt

Hallo Bücherwürmer!
Heute kommt die Rezension zu dem Buch...





 Ich fand die Idee, dass die Welt sich plötzlich in das Gegenteil umkehrt und man glaubt in einer Parallelwelt zu leben, einfach nur genial. Ich wollte wissen, wie Rachel, die Protagonistin, damit umgeht, dass ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt wurde und vor allem wollte ich wissen, wie dies sein kann.

Wenn man sich vorstellt, dass man aufwacht und die ganzen schlimmen Dinge , die einem im Leben wieder fahren sind, sind nie geschehen, so wie z.B. bei Rachels Fall, der Tod des besten Freundes, dann würde ich, glaube ich, genauso wie Rachel handeln und mich nicht wirklich darüber freuen, weil ich eigentlich weiß, dass dies nicht sein kann. Ich würde alles dafür tun um eine Erklärung zu bekommen.
Durch das ganze Buch zieht sich die Frage:“ Wie kann so etwas unmögliches geschehen?“. Und genau diese Frage, wird am Ende des Buches aufgeklärt und lässt einem den Atem stocken.

Rachels Freund Jimmy ist gestorben, doch durch dieses komische Ereigniss ist er wieder da und dies wirft den zentralen Aspekt des Buches auf, nämlich das „Was wäre wenn..“ Spiel. Jeder hat schon öfter mal einen Satz so angefangen und sich überlegt, wie es jetzt wäre, wenn Sachen anders geschehen wären. Rachels Vorfall, gibt ihr die Möglichkeit, den „Was wäre wenn“ Satz nicht nur im Kopf durchzugehen, sondern ihn zu erleben.
Und vielleicht ist es ja manchmal gar nicht so schlecht, dass gewisse Dinge so geschehen sind wie sie geschehen sind.

Ebenfalls geht es in dem Buch auch um diesen Satz, der in der Innenseite des Buches steht:



Es gibt am Ende des Buches auch ein Nachwort von der Autorin und ich muss zugeben, in den meisten Fällen lese ich diese nicht, aber bei diesem Buch ist es definitiv ein Muss, die Worte der Autorin zu diesem Buch zu lesen, denn sie schaffen es, einen sehr stark zum Nachdenken zu bringen.

Am Besten hat mir das Ende des Buches gefallen, denn dies hat es geschafft, dass man die komplette Geschichte ganz anders wahr nimmt. Das Ende war einfach nur überraschend und überhaupt nicht vorhersehbar. 


 

Ich kann dieses Buch einfach nur jedem empfehlen, ihr habt wahrscheinlich, genauso wie ich, sehr viel Positives über das Buch gehört und ich muss sagen, dass das Buch dies alles verdient ist.
Es geht um das „Was wäre wenn“ Spiel und um die erste große Liebe, ein Roman, der einen so schnell nicht mehr los lässt.




Kommentare:

  1. Hi, eine schöne Rezension. Ich habe das Buch auch noch ungelesen in meinem Regal. Je mehr ungelesene Bücher im Regal sind, desto schwieriger wird aber die Entscheidung, welches Buch als nächstes gelesen werden soll.

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich kenn das auch :) Aber ich würde dir empfehlen die Achse meiner Welt so schnell wie möglich zu lesen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare :) Also scheut euch nicht und haut in die Tasten!! :)